Die Hirnparenchymsonographie ist ein spezielles Ultraschallverfahren, das in der Neurologie Oberaargau zur Diagnostik von Parkinson-Syndromen eingesetzt wird. Dabei werden mittels Ultraschall durch den Schädelknochen im Gehirn Kerngebiete (z.B. Substantia nigra) dargestellt, die bei der Parkinson-Erkrankung eine entscheidende Rolle spielen.

ultraschall_img-7

Transtemporale Darstellung der mesencephalen Schnittebene; das Mesencephalon stellt sich schmetterlingsförmig dar (rot umfahrener Bezirk). Darin kann die Fläche der Substantia nigra (blau umrandeter Bezirk) ausgemessen werden.